Über mich

Hi! Ich bin Thomas (29), und ich steh‘ auf Fleisch. Foodie seit 2009, Blogger seit 2013, aber schon als Kind (ich bin der Kerl mit den feschen Hosenträgern) ging mir beim Sonntagsbraten mit Pfeffersoße das Herz auf. Auch beim Grillen konnte ich meine Nase nur schwer vom Rost fernhalten, das hat sich bis heute nicht geändert. Mit den Eltern besuchte man auf den Reisen nur selten den Burgerladen mit dem goldenen “M” gegen den kleinen Hunger. Obgleich der Geschmack oft nicht herausragend war, so hat der fettige Cheeseburger doch glücklich gemacht.

KinderfotoVielleicht kam mir deswegen der Begriff “Soul Food” sofort vertraut vor, als ich ihn 2008 bei einem Besuch in den USA hörte. Meine Leidenschaft für gute Burger und Steaks fing dort erst richtig Feuer, und zurück in Deutschland blieb leider nur die Ernüchterung – insbesondere der intensive Geschmack vom Fleisch fehlte mir, der irgendwie selbst den schlechtesten Burger so viel besser machte als das, was ich aus Deutschland kannte. Nach der Amerika-Reise gingen so einige Jahre ins Land, und mit diesen auch unzählige Burger und Steaks aus aller Herren Länder aus der heimischen Pfanne in meinen Bauch.

Als 2010 der Burger-Boom in Köln begann, erstellte ich nach langem Zögern auf Anraten eines Freundes eine Facebook-Seite, die ich mit Leben füllte. Als dann die ersten „Beschwerden“ kamen, weil die Facebook-Seite keine Suchfunktion für alte Artikel hatte, war klar: Ein Blog muss her.

Foto von Marcel Kamps Photography

Inzwischen geht es bei baconzumsteak.de mit voller Kraft voraus, hunderte Artikel und Rezepte werden monatlich von mehreren zehntausenden Lesern zum Stöbern und Forschen aufgerufen. Inzwischen bin ich Vollzeitblogger bzw. Freiberufler und möchte die gesammelten Erfahrungen und die kommenden interessanten Stationen für jeden ambitionierten Hobbykoch und jeden passionierten Grill- und BBQ-Fan (w/m) verständlich anbieten. Das mache ich auch in GrillkursenCaterings, als Mietkoch oder in Workshops – Erfahren Sie hier mehr Details. Immer wieder findet man daher neben Rezepten auch theoretische Teile. “Bacon zum Steak” ist in erster Linie als allgemeiner Grill- und Foodblog gestartet der sich vornehmlich mit fleischigen und herzhaften Mahlzeiten befasst. Außerdem bin ich als zertifizierter Juror bei BBQ-Meisterschaften [KCBS] aktiv.

Gemeinsam kochen und essen, mit hochwertigen Zutaten arbeiten und etwas leckeres zu Erschaffen macht Spass, und ich hoffe meine Leidenschaft gut rüberbringen und andere begeistern zu können. Mit den Listen von Burgerläden sowie den Bezugsquellen für Fleisch in verschiedenen Städten biete ich außerdem Inhalte, die sich auch bei Nicht-Foodies großer Beliebtheit erfreuen.

Als Blogger möchte ich nur lesenswerte, ehrliche und authentische Inhalte anbieten. Dafür verlasse ich gerne mal die heimische Küche und stelle verschiedene Events, Produkte oder Dienstleistungen gerne vor. Dritte haben auf die Gestaltung der Artikel aber keinen Einfluss.

3 comments

  • Hallo! Ich kann mich auf deinem Blog gar nicht satt sehen…super interessant und inspirierend! Gefällt mir total gut, toller Blog! Lg Silke

    • Servus aus München. Bin absolut begeistert von deine Passion und Sorgfalt von deine Blog EINS A!

      Kochen morgen deine „Pulled Pork in Ofen“ hab schon der 2Kg Nacken mit deine Rub Rezeptur in Kühlschrank…kann kaum warten!.

      Weiter so Man!

      Grüße
      Mikael (Ein Schwede in Deutschland)

      • Mikael, ich danke Dir vielmals für diesen Kommentar! Viel Spaß beim Pulled Pork und viele Grüße nach München! 🙂

Kommentar verfassen