Asiatische 5 Spice-Gewürzmischung

5 Spice Gewürzmischung Zubereitung Rezept

Ein Basic aus der baconzumsteak’schen Küche ist das asiatische 5 Spice-Gewürz. So wird’s gemacht!

Chinesische 5 Spice GewürzmischungWir kochen sehr gerne und oft asiatisch, und für das ein oder andere Gericht wird das sogenannte “5 Spice” benötigt. Es handelt sich um eine Mischung aus fünf Gewürzen, die zusammen eine tolle und vielseitig einsetzbare Würzmischung ergeben. Man begegnet ihr vornehmlich in China und Vietnam – Und ab sofort auch in Eurer Küche. ;-)

  • 6 Sternanis
  • 1 Stange Ceylon-Zimt
  • 2 TL Szechuan Pfefferkörner
  • 2 TL Fenchelsaat
  • 1 TL Gewürznelken

Zusätzlich/Optional:

  • 1 TL Knoblauchpulver

5 Spice: Die Zubereitung

5 Spice - Gewürze mörsern

Röstet einfach alle fünf Grundzutaten in der Pfanne bei mittlerer Hitze sanft an und lasst die Gewürze anschließend kurz auskühlen. Dann werden alle Gewürze in einem Mörser oder einer Küchenmaschine zu einem Pulver verarbeitet.

Wer mag, siebt das Pulver nochmal schnell durch ein feines Teesieb und wiederholt den Mahlvorgang mit den verbleibenden Resten, um eventuelle Holzsplitter vom Zimt oder andere Stückchen dem Essen fern zu halten. Fertig ist die Fünf-Gewürze-Mischung!

Ich gebe nach dem Mörsern zusätzlich noch einen Teelöffel Knoblauchpulver dazu, weil das den Geschmack toll anhebt und vor allem beim Marinieren ein herzhafteres Aroma hinterlässt – Knoblauch geht halt immer, besonders in der asiatischen Küche!

5 Spice wird meistens als Gewürzmischung für Fleisch verwendet, ich finde es passt besonders gut zu Hühnchen und Schwein. Mein Geheimtipp ist aber das Aufpeppen von Brühen mit der Gewürzmischung: Ein paar ausgekochte Knochen mit Zwiebeln, Knoblauch und ein paar Lorbeerblättern ergeben mit ein wenig 5-Spice eine herrlich kräftige Brühe. Eine andere, mindestens genauso leckere Alternative ist die Zugabe eines kleinen Teelöffels der Gewürzmischung beim Kochen von Reis. Der bekommt durch das 5 Spice einen wunderbaren Duft und ein angenehm mildes Aroma.

Probiert’s mal aus, ich freue auf Eure Tipps und Anregungen in den Kommentaren!

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.