Der Klassiker: Magic Dust Rub selbermachen

Magic Dust Rub selbermachen

Er ist fester Bestandteil jeder Grill- und BBQ-Bibel und zählt inzwischen auch in Deutschland zu den wohl bekanntesten Würzmischungen. So könnt Ihr den Magic Dust Rub selbermachen.

Insbesondere Geflügel wird hierzulande gerne mit dem Magic Dust Rub veredelt, die meisten kennen eine ähnliche Mischung vom Grillhähnchen-Truck am nächsten Supermarkt. Auch ich mag den Rub besonders gerne bei allerlei Hähnchen vom Grill. Die süßliche und von Paprika-Aromen dominierte Trockenmarinade lässt sich aber auch gut bei Rinder- oder Schweinefleisch einsetzen.

Magic Dust Rub selbermachen – So geht’s!

Zum Mischen eignet sich eine kleine Schüssel. Aus den angegebenen Esslöffeln können auch Teelöffel oder Suppenlöffel gemacht werden, je nach Bedarf. 🙂

  • 8 EL Paprikapulver süß
  • 4 EL Salz
  • 3 EL Puderzucker
  • 2 EL Cumin
  • 2 EL Cayennepfeffer
  • 2 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL gemahlener weißer Pfeffer
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Senfmehl
  • 1 EL Paprikapulver scharf

Den fertigen Magic Dust Rub sollte man, wenn man nicht gleich alles verbraucht, besser luftdicht verschließen – Wie bei mir  in einem Einmachglas. Durch den Puderzucker, das Senfmehl und den weißen Pfeffer sieht der leuchtend rote Rub beim Vorbeigehen immer ziemlich appetitlich aus. 🙂

Noch ein Hinweis:
Die meisten Mischungen aus dem Web sind Eigenkreationen, die von der Ursprungsvariante weit entfernt sind. Das Originalrezept stammt von Mike Mills, den amerikanischen BBQ-Guru kennen viele u.a. auch durch diverse DMAX-Sendungen. Meine Zusammestellung oben unterscheidet sich nur gering vom Original, nach unzähligen ausprobierten Mischtouren aus dem Web war der Magic Dust Rub von Mike Mills für mich die beste Basis.

Viel Spaß mit dem selbstgemachten Magic Dust Rub! 🙂

2 comments

Kommentar verfassen