Ein Tag mit poggegrillt.de

Grillen mit poggegrillt - Ente am Spiess

Der Grillprofi hinter poggegrillt.de erwartete mich am Vormittag schon mit Kaffe und heißen Kohlen in den verschiedenen Grills… wir hatten einiges geplant! 🙂

Angefangen haben wir mit einer Ente, die sich im Brennwagen ein paar Stunden auf einer Rotisserie drehen sollte. Sie war fertig ausgenommen, musste aber noch befüllt werden. Also haben wir zuerst Knoblauch und Chilis in der Petromax Feuerpfanne angebraten. Die angerösteten Stückchen wurden mit gewürfeltem Weißbrot, Lauch, Salz, Pfeffer und etwas Milch in einer Schüssel vermengt. Nach dem Füllen kam die Ente auf den Spieß und hat etwa eine Stunde Raucharoma vom Smokewood Rotwein-Räucherholz bekommen.
Dann haben wir als ersten Snack ein Stück Schweinebauch auf den Grill gelegt, welches Stefan sous-vide in Ardbeg Scotch vorgegart hat. Das wurde auf dem kleinen Big Green Egg dann nochmal angeröstet. Leichtes Aroma vom Whiskey am zart-cremigen Schweinebauch mit leckerer Kruste… kann man mal machen! 🙂

Weiter geht’s…

Dann gab es Bio-Büffel von der schwäbischen Alb, genauer gesagt zwei kleine Roastbeef-Stücke. Die stammten von der Metzgerei Failenschmid und waren super lecker! Anschließend gab es Burger mit gerupftem Entenfleisch aus dem Schenkel, Brie-Käse und Preiselbeeren. Die Ente rollte dann wieder auf dem Grill, sodass die Brust auf etwa 85°C Kerntemperatur kommen konnte. Um die Wartezeit zu überbrücken haben wir einen leichten Grillsalat mit Wirsing, Bohnen, Paprika, Maronen und Sesam angerichtet. Und weil ich über Nacht knapp 300 Gramm Candy Bacon Jerky hergestellt hatte, gab’s zwischendurch sogar etwas Süßes. 😛 Gegrillter Pak Choi, ein erfrischendes Schädelbräu-Bier… dann wurde erstmal ganz entspannt pausiert. Zum Abschluss am frühen Abend gab es dann noch einen ordentlichen Burger mit französischem Weichkäse und ganz viel Bacon. 😉

Es hat sehr viel Spaß gemacht, das wird auf jeden Fall wiederholt. Vielen Dank für die Gastfreundschaft und die schönen Stunden! 🙂

Kommentar verfassen