Meat Market Hamburg: Restaurant und Fleischtheke

meat-market-hamburg-schild

Anfang Dezember 2016 hat mit dem Meat Market Hamburg ein Mix aus Steakhaus und Fleischtheke seine Pforten eröffnet. Ein interessantes Konzept.

Meat Market Hamburg - Georg Sostmann und Oliver Winter
Georg Sostmann (links) und Oliver Winter (rechts).

Fleisch braten lassen oder selbst machen – Das ist die Devise im Meat Market Hamburg. Als erstes mir bekanntes Gastro-Konzept in Deutschland kann man hier entweder Fleisch einkaufen, oder es sich direkt zubereiten lassen.
Die Geschäftsführer Georg Sostmann und Oliver Winter wollen das Konzept in ganz Deutschland verbreiten und mehrere Filialen eröffnen, in denen sie Endverbraucher mit erschwinglichen Preisen für Premiumfleisch locken.

Die Mischung aus Steak-Restaurant und Metzgerei lädt zum kurzen Besuch oder zum längeren Verweilen ein. Im Meat Market Hamburg bestellt man nicht einfach nur ein Steak, man stellt man sich vor die großen Kühlschränke und sucht sich sein Steak aus!

Wer sich beim reichhaltigen Angebot in den Kühlschränken nicht entscheiden kann, findet auf jeder Vakuumverpackungen einen praktischen QR Code. Diesen kann man vor Ort mit einem Panel an der Wand scannen und bekommt dann an einem Bildschirm ausgiebige Informationen zum Fleisch, die der Entscheidungsfindung helfen. Oder man befragt das kompetente Personal am Grill.

Die Küche im Meat Market Hamburg

Meat Market Hamburg - Nicolas LimbachIm kleinen, puristisch-modern eingerichteten Meat Market Hamburg hat man eine offene Küche, in der Chefkoch Nicolas Limbach am Grill steht. Nicolas ist ein begnadeter Koch und hatte als solcher auch seine Finger im Spiel, als die Rezepte für die Burgerkreationen der Kette “Burgerlich” geschrieben wurden.
Hinzu kommt, und das ist etwas besonderes, dass Nicolas neben seiner Kochausbildung auch eine Ausbildung zum Metzger abgeschlossen hat. Geballtes Wissen über die Rohware wird so mit kulinarischer Finesse gepaart, und daraus entstehen auf dem Teller leckere Kreationenen mit saisonalem Fokus.

Das hat sich auch in den fünf Gängen der Eröffnungsfeier gezeigt. Die einzelnen Komponenten waren toll aufeinander abgestimmt und das Fleisch stets perfekt auf den Punkt gegart. Meine persönlichen Favoriten waren das Tatar, das US Beef und das Iberico Secreto.

Die Fleischauswahl im Meat Market Hamburg ist vielseitig und bietet jedem Fleischliebhaber etliche Cuts namhafter Züchter aus dem Albers Food-Repertoire, darunter Jack Creek aus Australien, US-Beef von Greater Omaha und Dry Aged Beef von John Stone aus Irland. Südamerikanische Ware kommt aus Uruguay, Lammfleisch von Donald Russell aus Schottland, Jamon Iberico de Bellota (Schinken vom Pata Negra aus Eichelmast) von Jimenez aus Spanien, Bio-Geflügel aus der französischen Region Vendèe und deutsches Rindfleisch vom Gut Darß an der Ostsee.

Von regional bis international findet so wohl jeder sein passendes Steak, das man wegen des hohen Anspruchs an Bio-Qualität zudem mit einem guten Gewissen genießen kann. Diesen Anspruch teilen auch Frank Albers von Albers Food und Marc Fiege vom Gut Darß, und richteten ein paar Worte über das Fleisch an die Gäste des Abends.

Rundum ein interessantes und spannendes Gastro-Konzept mit hervorragender Fleischauswahl – Daher findet man den Meat Market Hamburg ab sofort auch auf der Liste für gute Fleisch-Shops. Wochentags gibt es zudem einen Mittagstisch zwischen 12.00h und 14.30h, bei dem für Preise um die 15 EUR verschiedene Steaks mit frischem Salat und hausgemachtem Brot angeboten werden.

Vielen Dank für die Einladung zur Eröffnung! Es hat mir sehr gut geschmeckt und beim nächsten Hamburg-Trip komme ich auf jeden Fall wieder vorbei. Das Konzept gefällt mir sehr gut und ich würde mich freuen, wenn auch in Köln irgendwann eine weitere Meat Market-Filiale eröffnen würde. ;-)

Hier noch ein kleines Video sowie ein paar Bilder des Abends.

Adresse Meat Market Hamburg:

Hoheluftchaussee 30, 20253 Hamburg

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.