Review: „Hornochse“ Burger in Köln-Nippes

Hornochse in Köln-Nippes: Cheeseburger

Im April 2015 hat auf der Neusser Straße in Köln-Nippes der Hornochse eröffnet. Vorab hatte ich schon über die Facebook-Seite einige Informationen erhaschen können, habe es aber jetzt erst dorthin geschafft. Ob sich das Warten gelohnt hat? Hm…


Beim Betreten, die Eröffnung war ja schon einige Monate her, war ich etwas erstaunt. Es wirkte alles irgendwie unfertig und lieblos; die große Tafel zeigte lediglich eine Auswahl von sechs Burgern. Das würde mir reichen, wenn die Burger gut sind – Aber wo sind die Beilagen und Getränke? Wir nahmen erstmal Platz und sahen dann die Karte auf dem Tisch, die beim Öffnen ein reichhaltiges Angebot offenbarte und meine Verwirrung aufklärte: Verschiedene Burger, Fish’n’Chips und neben den hippen Fritz-Getränken stehen auch ein paar bekannte Craftbiere im Kühlschrank. Nach kurzem Überblick wollten wir dann bestellen: Einen Royal mit Käse und einen Cheeseburger, dazu einen Coleslaw.


Die Bedienung kam zügig, war freundlich und hat den Gargrad nochmals nachgefragt – Safety first! Bestellt wurde einmal medium, einmal medium/medium-rare. Die Bestellung ging in die offene Küche, und ich verfolgte mit einem Auge das Zubereiten aus sicherer Entfernung. Das Fleisch kam auf den heißen Grill, die Brötchen wurden belegt, … und leider blieben die Patties dann auch erstmal für lange Zeit auf dem Grill. Viel zu lang. Das zeigte dann auch der Anschnitt meines Burgers, vermutlich hatten die Burgerflipper am Grill einen schlechten Tag. Es war ein langer Tag im Büro und Markus – ein sehr guter Freund und Burgerliebhaber, der mich als Dankeschön für einen Freundschaftsdienst eingeladen hatte – wollte endlich drauf los mampfen.


Also reinbeißen und loslegen! Aber nach dem ersten Bissen hatte ich schnell das Gefühl, dass das nicht die Spitzenleistung des Ladens war:  Fleisch und Bun waren ziemlich trocken, die Tomate geschmacklos. Der Käse, irischer Cheddar, ist Standard, die hauseigene Burgersoße ist aber sehr lecker und gibt dem Burger eine Restfeuchte zurück, ohne die das Essen eine trockene Angelegenheit geworden wäre. Der Coleslaw schien frisch und war lecker, da gibt’s nichts zu meckern.

Am Ende ist das Hornochse Burger Restaurant für mich ein netter Laden, der den Geschmack der breiten Masse trifft und mit der guten Lage in Nippes hoffentlich viele Gäste glücklich machen kann. Für meinen Anspruch kann bei den Preisen die Qualität etwas besser sein, vielleicht war mein Besuch auch nur ein schlechter Tag.

Nun aber zur Bewertung des Burgers:

Beilagen und Toppings 3
Buns 3
Fleisch: Gargrad 2
Fleisch: Geschmack 3
Sossen und Gewürze 4
Preis/Leistung 3
Bonus: Fish'n'Chips und Backfisch 4

Fazit: Kann man machen!

Das Brötchen ist leider recht trocken und bröselig, geschmacklich aber okay. Das fein gewolfte und ungewürzte Hackfleisch ist recht mager, der nicht getroffene Gargrad machte das Fleisch somit ziemlich trocken. Schade, denn der Geschmack war durchaus in Ordnung. Das Burgerdressing, wie es auf der Karte genannt wird, war aber sehr lecker und hat dem Burger seine Hauptnote gegeben; Gurke, Tomate und Salat waren in Ordnung.

3.1Gesamtbewertung: 3.14
Review: „Hornochse“ Burger in Köln-Nippes

Ein kommentar

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.