Rezept für Obazda-Bacon-Würstchen

Würstchen selber machen: Rezept für Obazda-Bacon-Würstchen

Bayern in der Wurst: Wer sich das Oktoberfest nach Hause holen möchte, kann sich diese Obazda-Bacon-Würstchen mal genauer ansehen. 😉

Cremig, würzig, saftig – Ziemlich leckere Würstchen, die ihren besonderen Geschmack durch Brie-Käse und die typische Obazda-Würze bekommen. Die Herstellung ist zwar etwas Aufwand, aber es lohnt sich!

Obazda-Bacon-Würstchen

Zutaten für ca. 50 Obazda-Bacon-Würstchen

  • Natur-Wurstdarm
  • 750g Bacon
  • 1,5 Kg Schweinebauch
  • 1,5 Kg Schweinenacken
  • 1 Kg Brie
  • 1 Bund krause Petersilie
  • 200g Schalotten
  • 80g Butter
  • 8 EL Paprikapulver
  • 3 TL Kümmel
  • 4 EL Salz
  • 5 EL Rasavat-Pfeffer
  • 6 EL Majoran
  • 5 TL Cayennepfeffer / Chilipulver

Ein paar Worte vorab:

Ich entscheide mich bei der Herstellung von Würstchen immer für den Naturdarm. Ein natürliches Produkt ist mir lieber als ein künstlich hergestellter Ersatz, allein was die optische Attraktivität angeht. Zudem hat der Wurstdarm einen leichten Eigengeschmack und bessere Brateigenschaften. Sie sind zur Konservierung gepökelt, vorgewaschen und dadurch eine sehr saubere Sache. Wer sich näher einlesen möchte, findet auf der Webseite des Zentralverband Naturdarm e.V. unter www.naturdarm.de etliche gut aufbereitete Informationen.
Hygiene ist auch ein nicht unwichtiges Stichwort. Achtet darauf, dass das Fleisch gut gekühlt verarbeitet wird. Insbesondere beim Vorschneiden und beim Zerkleinern im Fleischwolf kann das Hack schnell “warm” werden. Wer mag, kann die abbaubaren Teile seines Fleischwolfs vor der Zubereitung im Kühlschrank herunterkühlen. Saubere Oberflächen und Messer sind selbstredend. 😉

Schritt 1: Der Bacon

Zuerst wird der Bacon gebacken. Er soll knusprig sein durch die Röstaromen und Salzigkeit den herzhaften Geschmack verbessern. Ich habe ihn im Ofen ausgebacken und die Schale anschließend in den Kühlschrank gestellt.

Schritt 2: Obazda und Gewürze

Zutaten für Obazda-Bacon-WürstchenDann werden Kümmel und Pfeffer im Mörser gemahlen. Beim Pfeffer habe ich mich für den Rasavat-Pfeffer entschieden, weil der sehr aromatisch ist und verhältnismäßig wenig Schärfe hat. In einer Schüssel werden die gemörserten Gewürze schließlich mit den anderen Gewürzen vermischt. Die Schalotten werden fein gewürfelt, das Bund Petersilie fein gehackt und beides wird mit dem Brie und der Butter verknetet. Im Kühlschrank wartet die Masse dann auf die weitere Verarbeitung.

Hinweis: Im originalen Obazda wird neben den oben verwendeten Zutaten auch Frischkäse genutzt. In der Wurst würde das aber mehlig werden.

Schritt 3: Das Fleisch

Der Schweinebauch und der Schweinenacken werden in kleine Stücke geschnitten, als würde man ein Gulasch vorbereiten. Beim wolfen habe mich für eine kleine Lochung, also ein feines Hackfleisch entschieden. So kann der Brie später seine Cremigkeit besser zur Geltung bringen. Im ersten Durchgang wird also erstmal das Fleisch zu feinem Hackfleisch verarbeitet.

Schritt 4: Die Würste füllen

Naturdarm - Obazda-Bacon-Wurst selber machenWenn das geschehen ist, wird das Hackfleisch mit der Brie-Masse, dem Bacon (mitsamt Fett vom Ausbacken) und den Gewürzen in einer großen Schüssel kurz vermengt. Dann kommt der Fleischwolf wieder zum Einsatz.

Der Wurstdarm wird über den Füllaufsatz gezogen und der Fleischwolf kann gefüttert werden. Am besten arbeitet man hier zu zweit, so kann eine Person die Würstchen abbinden und die andere Person das Fleisch nachschieben.
Der Wurstdarm darf nicht prall gefüllt sein, weil die Wurst sonst sicher platzt. Achtet auf eine lockere, teigartige Konsistenz. So entstehen bei zügiger Arbeit in etwa einer Stunde eine ganze Menge leckerer Obazda-Bacon-Würstchen…

Kurz vor dem Grillen sollten die Würstchen mit einer Nadel eingestochen werden. Die Feuchtigkeit im inneren der Würstchen dehnt sich aus und kann ohne die Löcher nicht entweichen. Damit die Würstchen nicht trocken werden, dürfen sie nicht zu lange auf dem Grill bleiben.

Ich wünsche einen guten Appetit und viel Spaß beim wursten – Probiert auch gerne mal meine Dr. Pepper-Chorizo-Würstchen! 🙂

Obazda-Bacon-Würstchen

Kommentar verfassen