Salsa Criolla – Zwiebeltopping aus Peru

Rezept für Salsa Criolla

Die Salsa Criolla ist ein “hidden star” in meiner Küche. Das peruanische Zwiebelgericht ist wahnsinnig lecker und passt perfekt zu Tacos, gegrilltem Fleisch und Fischgerichten.

Zutaten für die Salsa Criolla:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Amarillo Chili, rote Peperoni, o.ä.
  • 2 EL frischer Koriander, fein gehackt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • Saft einer Limette
  • 1 EL Olivenöl

Die Zubereitung

Salsa Criolla - Wässern der Zwiebeln

Die Zwiebel wird geschält und der Länge nach halbiert, dann schneidet man feine, möglichst dünne Scheiben heraus. Diese Scheiben werden nun für mindestens 10 Minuten, besser für 30 Minuten, in kaltes Wasser gelegt.

Das Wässern entzieht der Zwiebel die Schärfe und die Bitterstoffe, sodass viel von der Süße übrig bleibt. Dieser Schritt ist wichtig und erzeugt den charakteristischen Geschmack bei der Salsa Criolla.

Fertig ist die leckere Salsa Criolla

Wenn die Zwiebeln genug gebadet haben, wird die Chili halbiert, entkernt und ebenso in dünne Scheiben geschnitten. Der Koriander wird fein gehackt. In einer Schüssel werden dann Koriander, Chilis, Limettensaft und Öl vermengt. Zuletzt folgt die Zwiebel, die vorher in einem Sieb abtropft und zusätzlich mit Küchenpapier abgetrocknet wird. Die fertige Zwiebel-Salsa wird kurz durchgemengt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und kann dann serviert werden.

Bestenfalls wird die Salsa Criolla in den nächsten zwei Stunden verzehrt, weil durch die Säure der Limette das Gemüse weich wird und seinen Saft und Biss verliert. Der Saft schmeckt, sollte die Salsa Criolla länger stehen, übrigens auch sehr lecker und ist zudem sehr gesund.
Gelegentlich findet man auch Knoblauch in den Rezepten. Zusätzlicher Knoblauch nimmt der Salsa aber ihre sommerliche Leichtigkeit, darum nutze ich diesen nicht. Bekanntermaßen ist aber erlaubt, was gefällt.

Ich liebe die Salsa Criolla auf Tacos, Burritos und auf Sandwiches und Broten, aber auch auf gegrilltem Fisch kommt das Zwiebeltopping super an.

Salsa Criolla im Tortilla

Tipp: Zum leckeren Zwiebelsalat wird die Salsa Criolla mit zusätzlich zwei gehackten Tomaten, etwas glatter Petersilie, einer Avocado und ein paar gekochten Kartoffelscheiben vom Vortag.

Probiert’s aus, die Salsa wird Euch gefallen! :-) Guten Appetit!

2 Kommentare

  • Moin,

    ich hatte die Keywords kochen rote zwiebeln limetten peperoni eingegeben, weil ich das noch übrig hatte und wissen wollte, was kann ich damit jetzt machen. Dieses Rezept hier hat Google als erstes aufgelistet. Ich habe es gleich zum gebratenen Fisch ausprobiert. Das passt super dazu. Ich denke aber, die Zwiebeln sollten länger als 10 Minuten im Wasser liegen.
    Die Limette kommt nach der Vermengung drüber oder? Das war mir nicht so ganz klar. Oder wird parallel alles andere in Limettensaft eingeweicht? Dazu gab es geröstetes Ciabatta mit Guacamole und Weißwein. Danke für die Inspiration.

    • Hi Sven,
      Danke für das Feedback – Nochmals. ;-) Zuerst zu Deiner Frage: Die Zwiebel werden nur gewässert, der Limettensaft kommt am Ende mit rein.
      Dann: Ich habe Deinen Kommentar als Anregung genutzt, den Text an den entsprechenden Stellen nochmal zu bearbeiten. Ich hoffe es ist so deutlicher. Vielen Dank und VG!

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.