Sommerlicher Grillsalat: Kalt und warm genießen

Sommerlicher Grillsalat Rezept

Dieser sommerliche Grillsalat ist eine leckere Abwechslung zum klassischen Blattsalat. Er wird gebraten oder gegrillt und kann warm und kalt verspeist werden – Die ideale Beilage für die nächste Grillparty! ;-)

Sommerlicher Grillsalat RezeptGrillsalat für 4 Personen:

  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 / 2 Zucchini
  • 1 / 2 Paket Rispentomaten
  • 1 / 2 Schale braune Champignons
  • Salz, Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 / 2 Bund Oregano
  • 1 / 2 Bund Rosmarin (optional)
  • Optional: Handvoll Pellkartoffeln/Kartoffeln vom Vortag

Den Grillsalat vorbereiten

Am besten bereitet man zuerst das Öl vor. Dazu werden zuerst die Knoblauchzehen fein gehackt und ins Öl gegeben. Dazu kommt der Pfeffer, Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone, sowie das kleingehackte Oregano und der Rosmarin. Bestenfalls zieht das Öl eine Stunde, bevor der Grillsalat rund 30 Minuten mariniert wird.

Sommerlicher Grillsalat RezeptDie Paprikas werden zuerst entkernt und dann in kleine Stücke von rund 1,5cm x 1,5cm geschnitten. Diese Größe wählt man am besten auch für die Zuchini, die Champignons, die Tomaten und die optionalen Pellkartoffeln. So passen später immer zwei oder drei Komponenten auf die Gabel, die zusammen einen tollen Geschmack ergeben.

Wenn alles geschnitten ist, mariniert man das Grillgemüse in einer Schüssel mit der Öl-Mixtour; Die Kartoffeln sollte man aber nicht nochmal anbraten, da sie sonst schnell zerfallen. Das Salz lasse ich hier noch weg, weil das Gemüse sonst Wasser ziehen würde.

Den Salat braten oder grillen

Nach rund einer halben Stunde kann der Grill, die Pfanne, oder in meinem Fall der LeMax Grill aufgeheizt werden. Das Gemüse wird gesalzen und dann für maximal 5 Minuten unter mehrmaligem Wenden gebraten, bis das Bratgut ein paar Röstaromen bekommen hat – Auf dem Grill verwende ich dafür einen solchen Gemüsekorb. Man sollte mit viel Hitze arbeiten, weil das Gemüse bei einer langen Gardauer seinen Biss verliert.

Sommerlicher Grillsalat Rezept grillen braten

Fertig ist der sommerliche Grillsalat!

Auf dem Teller kann der Grillsalat dann nach Bedarf zusätzlich gesalzen werden. Für mich braucht er nur ganz wenig Salz, weil so die Süße der Paprika stärker herauskommt. Im Zusammenspiel mit den fruchtigen Aromen der Zitrone bringt der Grillsalat so selbst im dunkelsten Winter ein paar Sonnenstrahlen in die Küche. ;-) Angerichtet habe ich den Grillsalat mit etwas Schafskäse und ein paar Kürbiskernen, dazu passt ein fruchtiger und trockener Weißwein.

Probiert’s mal aus und lasst mich wissen, wie Euch der Grillsalat geschmeckt hat. Ich freue mich über Euer Feedback! :-)

Beachtet auch die anderen Artikel über den LeMax-Grill:

2 Kommentare

  • Diese Größe wählt man am besten auch für die Zuchini, die Champignons, die Tomaten und die Pellkartoffeln.
    Bin etwas irritiert: bei den Zutaten steht nichts von Pellkartoffeln, ich habs jetzt einige Male gelesen, wollte ja nichts überlesen haben.
    Was stimmt jetzt? Mit oder ohne Pellkartoffeln?

    • Hi Renate, da fehlten wirklich die Kartoffeln in der Zutatenliste. Die Kartoffeln empfehle ich übrigens besonders, wenn der Salat kalt gegessen wird. Die Kartoffeln binden die Flüssigkeit etwas. Mitbraten würde ich die Kartoffeln vom Vortag nicht, weil sie sonst schnell zerbröseln. Ich hoffe das hilft Dir! VG

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.