Southern Slut Rub – Der Alleskönner

baconzumsteak.de Southern Slut BBQ Rub

Warnung: Dieser Blogeintrag könnte beleidigende und/oder vulgäre Worte enthalten!

Nach ein paar Feedbackrunden und stetigem Feintuning möchte ich Euch heute meine neue Gewürzmischung vorstellen, den “Southern Slut Rub”. Darauf ein dreifaches “Fuck, Yeah!”

Der Southern Slut Rub

Diese Kreation bietet kulinarische Einflüsse der Küchen Südamerikas, besonders der Länder im Golf von Mexiko und den Südstaaten der USA. Das dort sehr beliebte Gewürz Piement bildet im Rub die würzige und pfeffrige Basisnote, die vorallem in karibischen Ländern gerne für alle Arten von Speisen verwendet wird. Der Rub ist bei eigentlich allen Fleischsorten einsetzbar und damit nicht sehr anspruchsvoll, wie auch das umgangssprachlich leichte Mädchen. Die Etymologie bzw. Namensgebung sollte hiermit geklärt sein. ;-)

Die Zutaten

Für die Trockenmarinade benötigt Ihr:

    • 2 EL Salz
    • 2 EL Piement
    • 2 EL Rohrzucker
    • 1 EL Paprikapulver (scharf)
    • 1 EL Knoblauchpulver
    • 1 EL Zwiebelpulver
    • 1 EL Cayennepfeffer (=Chilipulver), bestenfalls Chipotle
    • 1 EL Cumin
    • 1 EL Weisser Pfeffer
    • 1 EL Schwarzer Pfeffer
    • 1 EL getrockneten Rosmarin
    • 1 EL Koriander
    • 1 EL Oregano

    Besonders Pulled Pork wird mit dem Rub ein großartiger Schmaus, aber auch ein Brisket ist ein toller Träger für die Würzmischung. Ich habe die Würzmischung auch schon mit pürierten Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Zwiebeln, sowie einer Prise Zimt gemischt und als Marinade für Hühnchen genutzt – Das war der Wahnsinn, und ihr solltet das unbedingt mal ausprobieren.

    Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit! Lasst mich wissen, wie Euch die Gewürzmischung geschmeckt hat. :-)

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.