Meine perfekten Burgerbrötchen

Meine perfekten Burgerbrötchen Hamburgerbrötchen Buns

Kennt Ihr das? Unzähle “perfekte” Burgerbrötchen aus dem Web sind entweder staubtrocken und zerbröseln, viel zu fest oder viel zu schwer. Der Fehler in fast allen Rezepten: Viel zu viel Schnickschnack!

Für das fluffige Hamburgerbrötchen, das Ihr im Video ganz unten seht, braucht Ihr nur wenige Zutaten.

Zutaten für die perfekten Burgerbrötchen

  • 480g Mehl Typ 550
  • 300g lauwarmes Wasser
  • 1,5 Päckchen Trockenhefe
  • 15g Zucker oder 20g Traubenzucker
  • 4g Salz
  • 2 Eigelb Größe M
  • 3 EL Milch

Den Teig kneten

Ganz wichtig ist, dass Ihr Mehl Typ 550 verwendet, weil die Poren nach dem Backen größer sind als bei feiner gemahlenem Korn. Das in Amerika als „all purpose flour“ genutzte Mehl wiegen wir in der Rührschüssel ab und geben dann das lauwarme Wasser, Zucker und Salz hinzu und verkneten die Masse für eine Minute mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine. Erst dann geben wir die Trockenhefe dazu und verkneten den Teig weiter, bis er nicht mehr am Finger und der Schüssel klebt und komplett glatt ist. Das dauert etwa zehn Minuten. Wenn der Teig nicht lange genug geknetet wurde, zerläuft er später stärker und behält nicht so viel Spannung.

Die Burger-Buns formen

Den Teig lassen wir jetzt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Dann formen wir die Buns aus der Rührschüssel heraus, wie in diesem Video erklärt ist:

Kleine Burger haben 60g Teiglinge, große Burger 90-100g. So entstehen 8 große (200g Fleisch) oder 13 kleine Burgerbuns (bis 150g Fleisch) aus dem Teig.

Die geschliffenen Brötchen lassen wir dann erneut 30-40 Minuten gehen, bis sich das Volumen wieder verdoppelt hat. Dann kommen die Teiglinge in den auf 100°C vorgeheizten Backofen. Erst jetzt stellen wir den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze und backen die Brötchen erstmal 10 Minuten auf mittlerer Schiene. In dieser Zeit bereiten wir die Toppings vor, z.B. Sesam, Paniermehl, Haferflocken, Baconsplits, Röstzwiebeln, … 😉 

Meine perfekten Burgerbrötchen Hamburgerbrötchen BunsDie Toppings

Wenn die Oberflächen anfangen ganz leicht braun zu werden, holen wir Burgerbrötchen kurz aus dem Ofen. Diesen Stellen wir jetzt auf 180°C Umluft und lassen ihn erneut heiß werden.

Die Buns werden jetzt mit einer Mischung aus zwei Eigelb und drei Esslöffeln Milch bestrichen und mit dem gewünschten Topping bestreut.
Dann folgen 3 weitere Minuten im Ofen, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist.

Tipp: Die Hamburgerbrötchen sollte man im Ofen nicht zu dunkel werden lassen, damit die Außenhaut schön elastisch bleibt. Wie fluffig die Buns sind, seht Ihr in diesem kurzen Video:

Zum Auskühlen stellen wir die fertigen Buns auf ein Rost, so können sie ausdampfen und werden nicht matschig. Das verhindert auch, dass später die Unterseite des Brötchens beim Essen zerbröselt. Wer nicht alle Buns sofort braucht, kann sie frisch gebacken auch fast ohne Qualitätsverlust einfrieren und später in rund 30 Minuten langsam auftauen.

Viel Spaß beim Nachbacken, ich freue mich über Euer Feedback! 🙂

Links:

4 comments

  • Leider waren auch diese Brötchen wie im ersten Absatz beschrieben… Ich werde es aber nochmal versuchen. Dazu ein paar Detailfragen: Knetest du den Teig im ersten Schritt mit der Hand oder der Maschine? Meiner war zumindest am Anfang zu klebrig für die Hände.
    Mit was deckst du die Buns beim zweiten gehen ab? Backst du auf einem Blech mit oder ohne Papier?
    Viele Grüße
    Julian

    • Hi Julian, das ist aber schade!
      Ich knete direkt mit dem Rühraufsatz vom Mixer, das klebrige geht dann mit der Zeit immer mehr weg – Auf keinen Fall Mehl nachschütten! Der Teig ruht dann unter einem Küchentuch. Die geformten Teiglinge kommen auf Blech mit Backpapier. Hoffe das hilft. 🙂 VG!

  • Lieber Thomas, Du hast nicht zu viel versprochen… die Burgerbuns waren der absolute Knaller 😍 ich werde sie sicherlich noch ganz oft backen
    Danke Dir für das tolle Rezept… 💜

Kommentar verfassen