BBQ-Gas – Was ist das?

BBQ-Gas: Was ist das?

BBQ-Gas: Die schwarzen Gasflaschen begegnen einem in etlichen Baumärkten und natürlich da, wo es Grills gibt. Was es mit den schwarzen Flaschen auf sich hat, erkläre ich Euch in diesem Artikel.

Erstmal sei gesagt, dass das sogenannte “BBQ-Gas” kein Marketing-Gag für Grill-Freaks ist – Das Produkt hat durchaus seinen Sinn, insbesondere für Nutzer kleiner 5 Kg-Gasflaschen! Damit der Nutzen klar wird, muss man erst verstehen, wie so eine Gasflasche funktioniert.

Wie funktioniert eine Gasflasche?

In einer handelsüblichen Gasflasche befindet sich Propangas. Das flüssige Gas wird ohne Druck gasförmig, das kennen wir vom Feuerzeug: Beim Pressen auf den Auslöser entweicht Druck aus dem Feuerzeug. Gas aus dem Inneren über ein Ventil nach außen geleitet. Der Druck im Feuerzeug sinkt, sodass flüssiges Gas wieder verdampfen kann. Der Druck im Feuerzeug ist dadurch immer konstant. Eine Gasflasche funktioniert genauso: Wird Gas aus der Gasflasche entnommen, wird auch hier der Druck automatisch ausgeglichen, indem flüssiges Gas in den gasförmigen Zustand übergeht.

Dieser Übergang von flüssig zu gasförmig benötigt Energie, die aus der Umgebungswärme genommen wird; es entsteht Kälte, die Gasflasche wird kühl und bildet mit der Zeit eine Eisschicht.

Gasflasche: Die Kälte als treuer Feind

Besonders fatal wird das für Wintergriller, wenn die Luft sowieso schon kalt ist. Es steht dann nicht genug Energie zur Verfügung, um ausreichend viel flüssiges Gas zu verdampfen. Der Siedepunkt für Propan liegt bei -42 °C, das heißt bis zu dieser bitterkalten Außentemperatur würde das Gas noch in ganz geringer Menge verdampfen. Ein Grill bekommt dann aber eben nicht genug Gasdruck.

Eine Lösung kann dann das besagte BBQ-Gas sein. Der Vorteil liegt aber nicht, wie der Name vermuten ließe, an einem besonderen Gas im Inneren, sondern in der Form der Gasflasche.

Vorteil 1: Der Durchmesser

Die schwarzen Barbecue Gasflaschen haben den Durchmesser einer großen 11 KG-Gasflasche. Durch das Plus an Fläche kann mehr Gas verdunsten als bei einer kleinen 5 Kg-Flasche; Viel hilft hier viel, und das sorgt vor allem im Winter für merklich mehr Hitze unter der Haube. Durch den großzügigeren Umfang enthält eine Flasche BBQ-Gas mit 8 Kg Füllmenge zudem rund 60% mehr Gas als die handelsübliche 5KG-Flasche, man kann also auch länger grillen.

BBQ Gas - Vorteile der schwarzen Gasflaschen

Vorteil 2: Die Höhe

In viele Grills dürfen laut Bedienungsanleitung keine 11 Kg-Flaschen eingesetzt werden, meistens weil dann Gasanschluss und -Schlauch zu nah an der Brennkammer wären. Durch die höheren Temperaturen können Plastikteile schmelzen, die Brand- und Explosionsgefahr steigt unweigerlich. Wenn ihr in Eurer Grillbeschreibung also das Verbot von 11 Kg-Flaschen findet, solltet ihr Euch in jedem Fall daran halten. Die BBQ-Gas-Flaschen haben jedoch die Höhe einer 5 KG-Flasche und können dadurch in so ziemlich jeden Grill gestellt werden.

Vorteil 3: Weniger Rost

Ein weiterer Vorteil aller mir bekannten BBQ-Gas-Flaschen ist übrigens auch die geringere Gefahr von Roststellen. Das liegt an der verzinkten Oberfläche unter dem Lack. Sie schützt, sofern intakt, vor Korrosion, was man sonst nur bei Flaschen aus dem Tauchsport oder von den Atemschutzflaschen der Feuerwehr kennt.
Bei hawa haben die 7,5 Kg BBQ-Gasflaschen zusätzlich einen gummierten Boden – Eine super Sache, denn etliche Gasflaschen haben bei mir schon unschöne Spuren hinterlassen; Wer also seine weißen Terrassen-Fliesen strahlend weiß halten möchte, greift besser zum kurzen Schwarzen.

Ihr seht, die bauchigen Gasflaschen sind nicht nur optisch eine kleine Aufwertung, auch funktional hat das BBQ-Gas durchaus seine Daseinsberechtigung. Falls ihr nach dem Lesen auf der Suche nach einem Händler seid, hilft Euch hoffentlich dieser Standortfinder des Marktführers.

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann freue ich mich auf Eure Kommentare!

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.