Jamaican Jerk Marinade – Rezept

Rezept für Jamaican Jerk Sauce Marinade

Ob Jamaican Jerk Pork oder Jerk Chicken: Die Basis ist immer die leckere Jerk Sauce. Hier geht’s zum Rezept für die würzige Marinade aus Jamaica.

Die Zubereitung der Jerk Sauce benötigt durchaus ein paar Zutaten, die zusammen aber zu einer wunderbar aromatischen Marinade werden. Das Besondere ist aber nicht nur der charakteristisch intensive Geschmack der Marinade, sondern vor allem die wunderbare Kruste, die Mixtour bildet. Ausprobieren lohnt sich also!

Zutaten für die Jamaican Jerk Sauce:

Rezept für Jamaican Jerk Sauce Marinade

  • 1 Schalotte
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Jalapenos, und/oder andere Chilis nach Wahl *
  • 3 Knoblauchzehen
  • Optional: 1 Chipotle
  • 100 ml Orangensaft
  • 250 ml Sojasauce
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Zimt
  • 2 EL schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Paprikapulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Piement
  • 1 / 2 EL Muskatnuss
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL glatte Petersilie

* Im original jamaikanischen Jerk werden “Scotch Bonnet”-Chilis verwendet. Die zählen mit zu den schärfsten Chilis weltweit, darüber kommen nur noch die “Bhut Jolokia” (auch “Ghost Peppers” genannt) und rote Habaneros. Wer keine Schärfe verträgt, kommt mit echten Scotch Bonnet also schnell an seine Grenzen. Wer es ganz mild mag, sollte zur klassischen Peperoni greifen.

Vorbereitung der Jerk Sauce

Zuerst wird der dunkelgrüne Teil der Frühlingszwiebeln abgeschnitten, er ist recht faserig und wird daher bei mir nicht verwendet. Nur der weiße und der hellgrüne Teil (bis zu ersten Abzweigung) kommen in die Jerk Marinade. Die Frühlingszwiebeln, die Zwiebeln und der Knoblauch werden grob gewürfelt. Die Chilis werden halbiert, entkernt und ebenso grob gewürfelt. Während das Gemüse geschnitten wird, werden in der Pfanne Kreuzkümmel, Pfeffer und Piement ohne Öl sanft angeröstet. Dann gehen alle vorgeschnittenen Zutaten mitsamt einer Chipotle Chili in den Mixer. Die Flüssigkeiten werden in kleinen Schritten zugegeben, sodass das Gemüse fein püriert werden kann und eine cremige Masse entsteht.

Rezept für jamaikanische Jerk Sauce/Marinade

Die Gewürze aus dem dritten Block werden gemörsert, zur pürierten Masse zugegeben und die Jerk Sauce macht ein paar weitere Runden in der Küchenmaschine. Zuletzt werden die verbleibende Sojasauce und der Limettensaft untergemischt – Fertig ist die würzige Jamaican Jerk Sauce!

Für Jamaican Jerk verwendet man klassisch Hühner- (“Jerk Chicken”-Rezept) oder Schweinefleisch (“Jerk Pork”-Rezept), das eingeschnitten oder eingestochen wird. So kann die Marinade tiefer in das Fleisch eindringen, was den Jerk-Gerichten den charakteristisch intensiven Geschmack verleiht. Die Jerk Sauce kann auch als Sauce oder Dip verwendet werden, dann sollte man jedoch vorher kein Fleisch darin marinieren.

Probiert’s mal aus, ich freue mich auf Euer Feedback! :-)

Gib Deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.